Knapp vor der Jahrhundertwende beginnt die Erfolgsgeschichte der Leitl-Werke.

  • 1895 Die Bauernsöhne Leopold und Johann Obermayr gründen ein Ziegelwerk in Polsenz bei Eferding.
  • 1909 In Hörsching wird ein weiteres Ziegelwerk errichtet.
  • 1931 Der Schwiegersohn Carl Leitl übernimmt den Betrieb.
  • 1945 Karl Leitl wird Geschäftsführer des Familienunternehmens und spezialisiert sich auf die Herstellung vorgespannter Ziegelfertigteile.

Zitat Ilse Leitl: "Anlässlich unserer Hochzeitsreise nach Dänemark machte mein Mann erstmals Bekanntschaft mit einer vorgespannten Decke."

  • 1977 Christoph Leitl übernimmt die Leitung des Unternehmens. Die Produktionsbereiche werden ergänzt und neue Exportmärkte erschlossen.
  • 1990 Martin Leitl wird Geschäftsführer der Leitl-Werke. Der Umbruch im Osten in den 90er Jahren ermöglichte den Schritt über die Grenzen mit Produktionsstandorten in Tschechien und Slowenien.
  • 2000 Das modernste Ziegelwerk Europas nimmt in Eferding den Betrieb auf.
  • 2002 Eine völlig neue Produktpalette, das "Vitalziegel-System", wird der Weltöffentlichkeit vorgestellt.
  • 2002 Andreas Gibus wird als zweiter Geschäftsführer für Österreich gewonnen.
  • 2003 Leitl übernimmt die Firma NAU in Deutschland, Spezialist für Umwelt- und Energietechnik.

Zitat Florian Leitl: "Mit Vitalziegeln in Kombination mit einer NAU Solaranlage bietet Leitl ein Sonnenhaus, bei dem die Heizung mit Sonnenenergie umgesetzt worden ist. Damit ermöglichen wir unseren Kunden ein zukunftssicheres und umweltfreundliches Hauskonzept, das Heizkosteneinsparung mit höchster Behaglichkeit kombiniert."

  • 2006 Erweiterung des Vitalsortiments. Beispiel: das Vital-Vinothek-System.
  • 2009 Consol: Neuinvestition einer hochmodernen Umlaufanlage zur Herstellung von Beton-Doppelwänden und Beton-Fertigteildecken.
  • 2010 Eröffnung Musterhaus und Veranstaltungszentrum: Das „Leitl-Vital-Sonnenhaus“ – das Energiekonzept der Zukunft ist zum zentralen Thema im Unternehmen geworden.

Zitat Martin Leitl: "In meinem Geburtsjahr 1952 hatte mein Vater Karl Leitl im Ziegelwerk Eferding die Spannton Produktion begonnen. Bis heute wurden über 150 Millionen Meter dieser vorgespannten Ziegelträger und Ziegelstürze in vielen europäischen Häusern eingebaut. Das entspricht etwa dem 4-fachen Erdumfang oder der halben Strecke von der Erde zum Mond. Neben der Tragfähigkeit und den vielen anderen guten Eigenschaften von gebranntem Ton sind heute besonders energieeffiziente Gebäude gefordert. Die Entwicklung des mit Vitalziegel gebauten Sonnenhauses, welches fast zur Gänze kostenlos von der Sonne erwärmt wird, kann hier wegweisend für zukunftssichere Gebäude gesehen werden."

Hier haben wir weitere Themen aus unserer Firmengeschichte für Sie bereit gestellt: